PA selber stechen - Werkzeug (Teil 1/6)

Alles rund ums Piercing!
Antworten
rickj
Anwärter
Beiträge: 3
Registriert: 20. Sep 2018, 16:35

PA selber stechen - Werkzeug (Teil 1/6)

Beitrag von rickj » 1. Dez 2018, 16:45

Hallo!

Ja, ik habe http://prinzalbert-piercing.de/viewtopic.php?f=8&t=221 gelesen. Erlaube mir, meine Geschichte zu erzählen!

(Niederländer in Spanien. Ingenieur. 50-er. Liest Deutsch gut, schreibt wahrscheinlich manchmal mit einer merkwürdigen Grammatik. Entschuldigung!)

Nun, ich möchte eine PA. Leider wohne ich in einer ziemlich abgelegenen Gegend in Südspanien, wo es nur wenige Piercing-Studios gibt. Der nächstgelegene ist eine Autostunde entfernt. Gefragt (E-Mail), ob er Erfahrung mit PA’s hat. Ja. Hast du viele gemacht? Keine Antwort. Hm.

Sah mich im Internet um, wie man PS’s macht. Wie das Verfahren ist, die Nachsorge, die Werkzeuge, die Größe der Ringe.. Sah mich sich einige Filme an. Lies dass einige Leute ihre eigene PA gestochen haben, auch in diesem Forum. Das ist nicht SO schwierig, aber als ein nicht-erfahrener Typ muss ich etwas Selbstvertrauen aufbauen, bevor ich…

TEIL 1/6

Habe ein "PA-Piercing-Werkzeug" gefunden: https://www.barberdts.com/eu/prince-albert-tool.html

Beschreibung: „Das Prince-Albert-Werkzeug wurde speziell für das Durchstechen der männlichen Genitalien entwickelt, wo die Harnröhre beginnt und wo sich die Eichel am Penisschaft trifft. Das Werkzeug kann nur 2,4 mm im rechten Winkel in den Prince Albert eintauchen. Dadurch wird verhindert, dass die Nadel zu weit in den Penis hineingedrückt wird, wodurch das Innere des Penis oder andere Bereiche der Genitalien verkratzt oder beschädigt werden. Ein brillantes Werkzeug für die schnelle, saubere und genaue Inzision einer Nadel. Ein Muss für jeden Profi-Piercer der Branche. “

Nun, das klingt doch vielversprechend. Habe einen bestellt. Aber noch keine Nadeln. Beim Messen des Geräts, für die Nadelgröße, habe ich festgestellt dass die regulären 4,8-cm-Nadeln nicht passen. Die sind zu kurz. Das scharfe Ende reicht nicht zum Aufnahmeende des Werkzeugs. BarberDTS per E-Mail gefragt, aber keine Antwort.

Bei genauerem Hinsehen sah ich, dass das Instrument ein Label mit der Marke „PIERCE ARTISTS“ hat. Die haben auch eine Website und ein Geschäft. Gefragt, welche Nadelgröße verwendet werden soll. Antwort: „Alle unsere Werkzeuge wurden so entworfen und hergestellt, dass sie exakt zu unseren eigenen Pierce-Artists Nadeln passen. Unsere 2,4-mm-nadeln passen zu unseren PA-Werkzeugen. “

http://pierceartist.co.uk/index.php?opt ... pathway=67

"Sterile Piercingnadeln 2,4 mm - 13 g", die zusammen mit der gleichen Größe wie die Nadel Micro Dermal und Prince Albert verwendet werden sollen, wenn die internationale Methode der Pierce-Artists verwendet wird

2,4 mm - 13G? Ich dachte, dass 2,4 mm eher 11G oder 10G ist, aber vielleicht irre ich mich. Lass mich ein Paket von 10 bestellen und sehen wie ’s geht.
Nun, es handelt sich tatsächlich um die Größe 13G, nicht 10G. Ein 10G BCR passt nicht in das Ende der 13G Nadel. Sie haben es wirklich falsch, da auf dem Etikett auf der Verpackung „2,4 mm Nadeln“ steht, während die ’s nicht sind. Ärgerlich.

[Ach, ich darf keine Bilder verwenden..]

Die Bedienung des Instruments war weniger klar als ich erst gedacht hatte. Das Ende des "Empfängers" geht in die Eichel, das ist klar. Dann richtet man die Nadel auf die Stelle die durchbohrt werden soll, und drückt man den Griff hinein. Die scharfe Spitze der Nadel ist jedoch viel länger als der Aufnahmerohr. Das heißt, die Nadel ist dann nicht “durch”, doch nur halb “herein”. Eine weitere E-Mail über die Nadelgröße und darüber, wie man diese verwendet. Sie behaupten doch, dass 13G die richtige Größe Nadel für das Werkzeug ist. Das ist richtig, eine 10G-Nadel passt nicht. Aber es ist wieder eine falsche Antwort, denke ich. Über die Operation schickten die mir einen kleinen Film. In der Tat drücken sie den Griff hinein, gefolgt von einer Bewegung des Werkzeugs, wobei der Griff eingedrückt bleibt, während das Gerät so bewegt wird, dass sich das Aufnahmeende aus der Harnröhren-öffnung nach oben bewegt.

Vielleicht funktioniert das gut, wenn man jemanden pierced, aber ich bin davon weniger begeistert für ein DIY-Piercing. Ich möchte, dass die Nadel in *einem* schnellen Durchgang durchgeht und keinen Moment da ist, wenn das Werkzeug geschlossen ist, nur die Nadelspitze herein ist. Es wird einen Moment des Zögerns geben, wonach noch eine weitere Bewegung mit dem Werkzeug ausgeführt werden muss um die Nadel ganz durch zu führen. Der Film zeigt eine Art Freihand-Durchziehen, das mir nicht gefällt.

Ich denke, die haben tatsächlich eine 13G-Nadel im Film verwendet, obwohl das nicht deutlich sichtbar ist, da das Werkzeug nicht zu anderen Nadeln passt. Der BCR wird nach der Nadel eingeführt. Ich hatte geglaubt, dass sie den Ring in das Ende der Nadel eingeführt haben, aber es gibt Finger im Sicht, sodass ich ihn nicht klar sehen kann. Ich denke jetzt, dass sie irgendwie der Nadel mit dem BCR folgen und den Ring an die Nadel gedrückt halten. Nicht sicher, ob es sich um einen 10-G-Ring handelt, aber einen 10-G-Ring in einem 13-G-Loch zu führen, ist keine gute Idee. Meine ich.

Noch eine E-Mail. Nun, der Rat war, einen kleineren Ring zu verwenden: 1,6 x 16 mm. Dieser Ring passt tatsächlich zum Ende einer 13 G-Nadel und weil ich kleinerer PAs besser Aussehen finde, 1,6 mm sind für eine PA viel zu dünn. Hmm.

Oh, und ob das Piercing „im rechten Winkel von 90 °“ getan werden muss? Der Ring geht auch nicht im rechten Winkel in den Penis…

(mehr Teile später)

rick

FTC1
Prinz der alten Garde
Prinz der alten Garde
Beiträge: 233
Registriert: 16. Mai 2017, 08:57

Re: PA selber stechen - Werkzeug (Teil 1/6)

Beitrag von FTC1 » 1. Dez 2018, 20:18

... sicher kann man sich einen PA selbst stechen, aber dennoch wird meisteens davon abgeraten. Klar kann man sich "Do It Yourself" Videos und Anleitungen anschauen, aber Therorie und Praxis sind dann doch 2 Paar Schuhe. Ich könnte mir denken, dass Du doch gelegentlich in eine grössere Stadt kommst. Warum sucht Du Dir da nicht ein entsprechendes Studio und lässt Dir Deinen PA dort fachmännisch stechen? Ist ne Sache von 15 Minuten.
Und noch eines: 1.6mm sind absolut nicht die richtige Drahtstärke für einen PA. Heute wird der PA in der Regel mit 3mm gestochen. Ausserdem ist 16mm Durchmesser für den Ersteinsatz viel zu eng. Es sollten mindestens 19/21mm sein, damit der Stichkanal nicht so belastet wird. Ein zu enger Schmuck kann den Stichkanal zum Wandern bringen... Also lieber den Fachmann dran lassen...

rickj
Anwärter
Beiträge: 3
Registriert: 20. Sep 2018, 16:35

Re: PA selber stechen - Werkzeug (Teil 1/6)

Beitrag von rickj » 1. Dez 2018, 20:43

Hab keine Angst. Teil meiner Geschichte ist zu zeigen, dass Online-Shops uns alles verkaufen, und sehr falsche Ratschläge geben. Es gibt viel Dummheit in dieser Welt.

Es ist nicht so leicht, einen zuverlässigen Piercer zu finden. In Amsterdam kannte ich einen guten, aber hier habe ich noch keinen gefunden. Ich weiß auch nicht, ob der Besuch einer großen Stadt die Zeit für eine PA ist. Man müss danach ein paar Tage still sitzen!

rick

FTC1
Prinz der alten Garde
Prinz der alten Garde
Beiträge: 233
Registriert: 16. Mai 2017, 08:57

Re: PA selber stechen - Werkzeug (Teil 1/6)

Beitrag von FTC1 » 2. Dez 2018, 12:59

rickj hat geschrieben:
1. Dez 2018, 20:43
. Man müss danach ein paar Tage still sitzen!
...das ist doch nur eine dieser Legenden um den PA, die Prinzen gerne erzählen, genau wie die von den höllischen Schmerzen,Blutbädern usw. um bei Anderen Eindruck zu schinden und als "harter Kerl" zu posen... Nach dem Stechen sollte man natürlich nicht gleich einen Marathon laufen, obwohl das mit gut engepackten PA sicher auch machbar wäre. Also der ganz normale Tagesablauf ändert sich auch mit einem frisch gestochenen PA in keiner Weise...
Und in den Zeiten des Internet sollte es kein Problem sein, Erfahrungsberichte und Bewertungen des angedachten Studios zu finden... Ansonsten kannst Du ja Fangfragen nach der Anzahl der bereits gestochenen PA's, der Drahtsärke, des Erstschmucks, des verwendeten Schmuckmaterial uws. stellen.
Damit kannst Du schon mal feststellen, ob der Piercer Ahnung hat oder nicht....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste